GELBER TEE

Gelber Tee

gelber_tee_unterseite_1050x400

Gelber Tee ist eine besondere Spezialität der chinesischen Teekultur. In China galt er lange Zeit als Getränk der Mönche und ist bis heute eine erlesene Rarität. Seine leichte Note von gerösteten Kaffeebohnen, Schokolade und manch fruchtige Aromen begeistern alle Tee-Genießer. Seine gelbe Farbe geht auf einen speziellen Ruheprozess während der Verarbeitung der Teeblätter zurück.

 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: 4021

Huang Da Cha hat eine lange Tradition. Sein Aroma verrät Spuren von Schokolade und Kaffee. Charakteristisch sind die Stängel, die dem Tee sein süßes Aroma verleihen.

ab 3,50 *
Versandgewicht: 150 g


Lieferzeit: 3 - 10 Werktage

Artikel-Nr.: 4040

Kekecha zeichnet sich durch seinen extrem niedrigen Koffeingehalt aus. Seinen eigentlichen Ursprung hat er in den hohen Bergen in der Provinz Guangdong. Der Geschmack ist frisch uns nussig.

ab 9,30 *
Versandgewicht: 150 g


Lieferzeit: 3 - 10 Werktage

Artikel-Nr.: 16458

Aromen von Melone, Schokolade und dem charakteristischen Yunnan-Flavour verschmelzen hier kunstvoll. Verarbeitet werden nur die zarten Tips.

ab 13,50 *
Versandgewicht: 150 g


Lieferzeit: 3 - 10 Werktage

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Anbau und Herkunft von Gelbem Tee


Gelbe Teesorten werden traditionell in der Provinz Hunan, auf der Insel Jun Shan, aber auch in der südchinesischen Provinz Guangdong sowie den Tee-Anbaugebieten um Anhui produziert und veredelt. Auch gelbe Teesorten basieren auf der Teepflanze Camellia Sinensis. Die typische Blattfärbung, seine Tassenfarbe und seine Geschmacksnoten entstehen durch eine besondere Herstellung in den Anbaugebieten. Unsere Sorten an Gelbem Tee „Huang Da Cha" mit süßlichen Kaffee-Schokoladen-Noten, „Kekecha“ mit nussig-frischer Note und „Yellow Needle Yunnan“ – der schokoladig-fruchtig überzeugt – zeichnen sich durch ihre gelbe Färbung in der Tasse aus. Gelber Tee lässt sich als Sorte zwischen Grünem und Oolong-Tee einordnen. Der besondere Geschmack des Gelben Tees beginnt mit dem Pflücken der vorwiegend verwendeten Blattspitzen (Tips). Die frisch gepflückten Teeblätter werden jedoch exklusiv verarbeitet.

Verarbeitung und Aussehen


Die Herstellung von Gelbem Tee ähnelt zunächst der Veredelung von Grünem Tee. Die vorwiegend verwendeten Blattspitzen dürfen welken. Wenn die Blätter angetrocknet sind, wird das Blattgut für Gelben Tee gerollt. Der Saft der aufgebrochenen Teeblätter darf leicht oxidieren. Auch hier wird die Reaktion der im Blattsaft enthaltenen Enzyme an der Luft gestoppt. Die Blätter werden zum ersten Mal kurz erhitzt. Die eigentliche Veredelung und typische Blattfärbung des gelben Tees entsteht erst durch einen besonderen weiteren Schritt. Während grüner Tee direkt nach dem Erhitzen in Form gepresst und getrocknet wird, darf gelber Tee ruhen. Die Blätter werden für eine bestimmte Zeit in spezielles Papier oder in Tüchern eingeschlagen. In diesem Ruhezustand entwickelt sich die typisch gelbliche Färbung. Je nach Sorte wird Gelber Tee abschließend zum Trocknen einfach oder mehrmals erhitzt. Die getrockneten Blätter erhalten so ihre typische Farbe. Aufgegossen schimmert er honiggelb in der Tasse. Der nach geheimer Ruhe-Rezeptur erstellte Tee gilt als besonders koffeinarm.